Energiebeauftragter

1. Allgemein

Der Energiebeauftrage erfüllt als Ansprechpartner bei den vielfältigen Energiethemen im Unternehmen eine zentrale, wichtige und verantwortungsvolle Funktion. 

Für eine effiziente und effektive Umsetzung seiner vielseitigen Aufgaben, der Wahrung seiner Verantwortung und der umfangreichen Anforderungen bedarf es einer fundierten Qualifikation.

2. Der Energiebeauftragte - Qualifikation & Anforderungen

Die vielseitigen Anforderungen und zentralen Aufgaben sowie die erforderliche Qualifikation des Energiebeauftragten sind in normativen Bestimmungen (z.B. ISO 50001) genannt. 

Die Organisation hat danach eine fachlich geeignete Person als Energiebeauftragten zu bestellen, die diverse Qualitätskriterien und hohe Anforderungen erfüllt. 

Gefordert ist die fachliche Eignung und der Nachweis der entsprechenden Ausbildung insbesondere technischer und wirtschaftlicher Natur auf dem Gebiet der Energieeffizienz und der erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Aufgaben des Energiebeauftragten erfüllen zu können. 

Es kann auch ein externer Dienstleister mit dem Mandat des Energiebeauftragten betraut werden.

3. Der Energiebeauftragte - Aufgaben & Verantwortung

Dem Energiebeauftragten obliegen insbesondere folgende Aufgaben und Verantwortungsbereiche:

  • Benennung als Energiebeauftragter insbesondere um den gesetzlichen Bestimmungen für Förderanträge, Beantragung von Stromsteuererstattungen und Einführung eines Energiemanagementsystems Rechnung zu tragen.  
  • Unterstützung beim Energiemanagement des Unternehmens z.B. bei Führung der Energiebuchhaltung, d.h. der Erfassung und Auswertung von Energieverbrauchsdaten, Bildung von Kennzahlen und Beurteilung der Verbräuche und Lastgänge. Die energierelevanten Daten müssen zur Auswertung regelmäßig vom Unternehmen erfasst und gespeichert werden. Dies kann manuell durch Ablesung der Zählerstände oder automatisiert erfolgen.  
  • Laufende Überwachung des Energieverbrauchs (Energiecontrolling).
  • Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001.
  • Definition von Einsparzielen.
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Energieeinsparung, bzw. zur Erhöhung der Energieeffizienz.
  • Dokumentation der umgesetzten Maßnahmen zur Energieeffizienz.
  • Information, Sensibilisierung und Schulung von Mitarbeitern.
  • Beratung des Unternehmens in Fragen der Energieeffizienz.
  • Eigene Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Energieeffizienz. 

4. ees – Energiebeauftragter für Ihr Unternehmen

ees bietet an, für Ihr Unternehmen die Funktion des externen Energiebeauftragten wahrzunehmen.

Als von BAFA und DENA akkreditierte Energieberater verfügen wir über die fachliche Eignung und die entsprechenden Nachweise unserer Qualifikation um die Aufgaben des Energiebeauftragten kompetent erfüllen zu können. 

ees Tübingen Eisenbahnstraße 126 72072 Tübingen Germany Tel.: +49 (0) 7071 / 54 922 16 E-Mail: info(at)ees-tuebingen.de